Winterharte Stauden für Sonne bis Schatten

Diese Hauptrubrik umfasst die allermeisten unserer Stauden des Lebensraumes Beet, sowie für den Gehölzbereich in schattigen Lagen oder für feuchte und trockene Pflanzungen in der vollen Sonne. Stauden der Prärien und Steppen, insbesondere Wildstauden aus aller Welt, sowie mancherlei Neuheit sind ebenfalls hier aufgelistet. Alle weiteren Stauden wie Gräser, Farne, Alpine und Steingartenstauden etc. sind in extra Kategorien zusammengefasst, welche Sie rechts im entsprechenden Feld problemlos anklicken können. NEU heißt Neuaufnahme und wird alle zwei Jahre zum Altbestand aktualisiert. Unsere Stauden sind nicht zum Verzehr geeignet, es sei denn, dies ist bei einzelnen Arten ausdrücklich vermerkt.
0 Artikel im Warenkorb

Hemerocallis (0) - Taglilie

Uns stehen mit den Taglilien eine der wertvollsten und ausdauerndsten Staudengattung zur Verfügung. Die Farbskala reicht inzwischen von zarten Pastelltönen bis zum begehrten Dunkelrot, von fast weiß bis nahezu schwarz, es gibt geäugte, gerüschte und gefüllte Taglilien, klein- und großblumige Sorten. Unsere Beete können wir daher mit kräftigen Eyecatch-Effekten aufleben lassen, vergessen Sie aber nie auch auf die zarten Töne! Sie vermitteln und verbinden bekanntlich wunderbar. Unser Sortiment ist rasant angewachsen, wobei wir sehr großen Wert auch auf hiesige, bodenständige und daher gesunde Züchtungen legen. Einer der hierzulande erfolgreichen Züchter ist Franz Erbler, der “Zöhrmüller“ aus Pfarrkirchen bei Bad Hall, von dessen Sorten wir inzwischen etliche anbieten. Hemerocallis möchten einen vollsonnigen bis leicht beschatteten Standort in guten Böden. Einmal eingewachsen können sie bis zu 15 Jahre am selben Ort stehenbleiben. Als Begleitstauden eignen sich Prachtstauden wie Rittersporn, Eisenhut, Pfingstrosen und Phlox, aber auch Gräser und züchterisch wenig beeinflusste Wildstauden. Die Verwendung der Taglilien beschränkt sich nicht allein als Beetstaude, sondern kann ohne weiteres auch auf offenen Freiflächen in frischen Böden oder an Gehölzrändern erfolgen.

Heuchera (1) - Purpurglöckchen

Sehr vielseitig verwendbare Gattung, deren Popularität in den letzten Jahren durch etliche, neue Sorten stark zugenommen hat. Einige Arten und Sorten sind sonnenverträglicher als vielfach angenommen. Im Allgemeinen aber schätzen Purpurglöckchen den Halbschatten in jedem normalem Gartenboden. Schöne Gruppenstaude, vor Funkien oder zwischen Geranium, neuerdings werden sie auch auf Gräbern oder in Balkonkistchen gepflanzt. Besonders wertvoll sind Heuchera auch in der kalten Jahreszeit, in schneelosen Winter, wo ihre Blatthorste teilweise ein metallisches Aussehen haben. Alle angebotenen Sorten befinden sich in 11cm-Containern. Einige niedere alpine Arten werden auch unter der Rubrik "Steingartenstauden" geführt.

Zum Seitenanfang springen