Ziergräser

Kein Gartenteil ohne Ziergräser! Hier finden Sie winterharte Gräser für praktisch alle Lebensbereiche Ihres Gartens. Wichtige Pflegehinweise oder spezifische Standortangaben entnehmen Sie bitte den einzelnen Arten. Unterschieden werden Ziergräser, welche den Winter über grün sind, aber auch solche, die einziehen und im Folgejahr wieder austreiben.
0 Artikel im Warenkorb

Brachyelytrum (1) - Schattenfedergras

Eine Gräsergattung, deren Vertreter aus Ostasien stammen und im halbschattigen Garten gut gedeihen. Die wenigsten sind hierbei in Kultur.

Carex (5) - Segge

Eine unendliche Gräsergeschichte, eine riesige und relativ komplexe Gattung mit Zwergen und Solitärgräsern. Dementsprechend vielseitig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten.

Cymophyllus (1) - Schneesegge

Monotypische Gattung, also beinhaltet nur diese eine Art, welche früher unter Carex fraserii zu finden war.

Deschampsia (2) - Schmiele

Ganz zierliches Gras mit feinen Ähren. Man kann dieses Grass universell einsetzen, selbst an trockensten, sowie an nassen Stellen im Garten, ist aber hauptsächlich für Rabatten und Freiflächen zu gebrauchen. Bleibt sehr lange dekorativ. Bei uns steht die Waldschmiele in langen Drifts zwischen den Wellenmauern. Stehen mehrere Sorten/Auslesen im Garten, kann es zur vermehrten Selbstaussaat kommen.

Hakonechloa (7) - Japangras, Japanisches Berggras

Eines der schönsten Gräser für halbschattige Lagen! Es benötigt jedoch mindestens 5 Jahre, um sich in all seiner Pracht zu offenbaren. Mit der Zeit wächst es sich zu einem sehr breiten, "kraterartigen" Horst auseinander und legt am Rand seine Blätter wellenartig über. Ein lehmig-humoser, halbschattiger Standort ist notwendig. Alle unsere Japangräser bieten wir in 11cm-Töpfen an.

Zum Seitenanfang springen