Ziergräser

Kein Gartenteil ohne Ziergräser! Hier finden Sie winterharte Gräser für alle Lebensbereiche/Lebensräume Ihres Gartens. Wichtige Pflegehinweise oder spezifische Standortangaben entnehmen Sie bitte den einzelnen Arten. Unterschieden werden Ziergräser, welche den Winter über grün sind, aber auch solche, die einziehen und im Folgejahr wieder austreiben. Gräser bilden die so wichtigen Strukturen und Texturen im Garten. Sie zählen zum Gerüst, sie erfreuen uns bis tief in den Winter hinein! Darum sollten Gräser ganz allgemein erst im Frühjahr abgeschnitten werden.
0 Artikel im Warenkorb

Calamagrostis (5) - Reitgras

Ein Lieblingsgras Karl Foersters, dem ja die Gräser ganz besonders am Herzen lagen. Aber auch in jüngster Zeit verwendet man dieses Gras vermehrt in Präriegärten, an Gebäuden und auf Verkehrsinseln. Die typischen, straffen Halme stehen steif und senkrecht nach oben, besonders im Herbst sehr eindrucksvoll. Dichte Horste bildend, nicht wuchernd. Für viele Gartenarchitekten d a s Designergras schlechthin! Alle Arten in 11cm-Töpfen.

Carex (26) - Segge

Eine unendliche Gräsergeschichte, eine riesige und relativ komplexe Gattung mit Zwergen und Solitärgräsern. Dementsprechend vielseitig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten.

Chasmanthium (1) - Plattährengrass

Das Plattährengras kann sowohl im Halbschatten zu allerlei Stauden ergänzend gepflanzt werden, aber auch in der vollen Sonne zwischen Prachtstauden wie Rittersporn oder Taglilien.

Chrysopogon (1) - Goldbartgras

Kleine Gattung, welche ornamentale Gräser einschließt

Cymophyllus (1) - Schneesegge

Monotypische Gattung, also beinhaltet nur diese eine Art, welche früher unter Carex fraserii zu finden war. Sie stammt aus den Bergwäldern des östlichen Nordamerika und wächst dort an leicht beschatteten Stellen.

Zum Seitenanfang springen