Ziergräser

Kein Gartenteil ohne Ziergräser! Hier finden Sie winterharte Gräser für alle Lebensbereiche/Lebensräume Ihres Gartens. Wichtige Pflegehinweise oder spezifische Standortangaben entnehmen Sie bitte den einzelnen Arten. Unterschieden werden Ziergräser, welche den Winter über grün sind, aber auch solche, die einziehen und im Folgejahr wieder austreiben. Gräser bilden die so wichtigen Strukturen und Texturen im Garten. Sie zählen zum Gerüst, sie erfreuen uns bis tief in den Winter hinein! Aus diesem Grund sollten Gräser ganz allgemein erst im Frühjahr abgeschnitten werden. Den Einzug der Gräser verdanken wir Karl Foerster, aber auch Ernst Pagels und einigen anderen Staudenzüchtern. Um dem Thema Ziergras im Garten auch gerecht zu werden, haben wir in letzter Zeit eine Menge vielversprechender Neuheiten in Kultur genommen! Eine Menge wunderbarer neuer Gräserschönheiten kommen vom Kollegen Jan Spruyt aus Belgien und einigen Züchtern in den USA, aber auch aus anderen Ländern. Lassen Sie sich überraschen! Das Thema Gräser bekommt auch in Mitteleuropa eine gänzlich andere Dimension! Gräser gelten nicht mehr nur als Alibibehübschung (ein, zwei XXL-Miscanthus in eine langweilige, lebensfeindliche Kiesschüttung) sondern mit ihnen können ganze Gärten einen vollkommen anderen, sehr stimmungsvollen und beschwingten Charakter erfahren!
0 Artikel im Warenkorb

Calamagrostis (5) - Reitgras

Ein Lieblingsgras Karl Foersters, dem ja die Gräser ganz besonders am Herzen lagen. Aber auch in jüngster Zeit verwendet man dieses Gras vermehrt in Präriegärten, an Gebäuden und auf Verkehrsinseln. Die typischen, straffen Halme stehen steif und senkrecht nach oben, besonders im Herbst sehr eindrucksvoll. Dichte Horste bildend, nicht wuchernd. Für viele Gartenarchitekten d a s Designergras schlechthin! Alle Arten in 11cm-Töpfen.

Carex (34) - Segge

Eine unendliche Gräsergeschichte, eine riesige und relativ komplexe Gattung mit Zwergen und Solitärgräsern. Dementsprechend vielseitig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten. Wir versuchen, Ihnen im Laufe der Jahre ein attraktives Seggen-Sortiment für die unterschiedlichsten Bereiche im Garten anzubieten. Das Seggenthema ist in Europa derzeit leider noch gar kein großes Thema, wenn man von C. morrowii und seinen Sorten einmal absieht. Ganz anders hingegen in den Vereinigten Staaten, wo Gräser in der Garten- und Landschaftsgestaltung überhaupt eine wesentlich größere Rolle spielen als in Europa. Einige nordamerikanische, aber auch mitteleuropäische Carex-Arten eignen sich vortrefflich als immergrüne Bodendecker oder Lückenfüller in Sonne und Schatten. Auch bei uns wird die Akzeptanz mit den Jahren steigen, da bin ich mir ganz sicher! Wir möchten trotz der momentan noch herrschenden Flaute "eine Nasenlänge voraus" sein.

Chasmanthium (1) - Plattährengrass

Das Plattährengras kann sowohl im Halbschatten zu allerlei Stauden ergänzend gepflanzt werden, aber auch in der vollen Sonne zwischen Prachtstauden wie Rittersporn oder Taglilien.

Chrysopogon (1) - Goldbartgras

Kleine Gattung, welche ornamentale Gräser einschließt

Corynephorus (1) - Silbergras

Kurzlebiges, aber sehr eindrucksvolles Gras mit auffälliger Färbung.

Cymophyllus (1) - Schneesegge

Monotypische Gattung, also beinhaltet nur diese eine Art, welche früher unter Carex fraserii zu finden war. Sie stammt aus den Bergwäldern des östlichen Nordamerika und wächst dort an leicht beschatteten Stellen.

Zum Seitenanfang springen