Winterharte Freilandfarne

Diese uralte Pflanzengruppe ist nicht nur äußerst dauerhaft, sondern besticht auch durch ihre vollkommen unterschiedlichen Blatttexturen. Farne sind sozusagen unser "Ruhepol" im Schattengarten, wer diese einmal liebgewonnen hat, wird sie niemals missen wollen. Farne hatten mich immer schon fasziniert! Ihre Akzeptanz bei den Pflanzenliebhabern hält sich derzeit in Grenzen, vielleicht ändert sich dies im Laufe der Jahre. Das war zu victorianischen Zeiten in England im vorvorigen Jahrhundert noch ganz anders! Da gab es bei den Farnliebhabern eine große Menge an Formen zu finden, die allermeisten davon sind allerdings längst verschollen. Im Sortiment finden Sie flächendeckende Farne, aber auch heikle Liebhaberstücke für ganz spezielle Stellen im Garten. Wir sind bemüht, Ihnen in Zukunft ein noch breiteres Sortiment anbieten zu können! Die Schwierigkeit liegt leider darin, dass viele Kulturformen nur sehr selten zu bekommen sind und man auf gute Kontakte angewiesen ist. Auch wurden in Ostasien eine Menge Wildarten gefunden, welche es wert wären, dass sie in unsere Gärten Einzug halten!
0 Artikel im Warenkorb

Currania (1) - Eichenfarn, Buchenfarn, Ruprechtsfarn

Früher auch unter dem Synonym Gymnocarpium oder Thelypteris verbreitet. Anspruchslose, sich durch Ausläufer verbreitender Farn. Sehr wirkungsvoll in kleinen Gruppen.

Cyrtomium (1) - Sichelfarn

Dekorative, wintergrüne Farne, die in geschützten Lagen ausreichend winterhart sind. Kennzeichnend sind die sichelförmigen Wedelchen.

Cystopteris (4) - Blasenfarn

Die Blasenfarne sind im wahrsten Sinne des Wortes zerbrechliche Farngestalten, welche mit den Jahren zu eindrucksvollen Matten zusammenwachsen.

Zum Seitenanfang springen