Kübelpflanzen

Kübelpflanzen sind in der Regel nicht winterhart, können aber im Sommer auf die Terrasse oder im Garten aufgestellt werden. Das Winterquartier kann je nach Art unterschiedlich aussehen. Während ein Agapanthus mit einem Kohlenkeller oder Garage vorlieb nimmt, sollten andere wiederum hell bei etwa 10 Grad überwintert werden. Achten Sie auf die passende Größe des Gefäßes!
0 Artikel im Warenkorb

Agapanthus (2) - Schmucklilie

Dies ist der klassische Kübel-Agapanthus mit seinen großen Dolden, die ab Mitte Juli aufblühen. Regelmäßige Wasser- und Düngergaben sorgen für eine reiche Blüte. Entgegengesetzter Meinung, dass diese stolzen Pflanzen enge Gefäße benötigen, raten wir dazu, ihn regelmäßig umzutopfen. Sie werden sehen, Ihre Schmucklilie wird zum bewunderten Schmuckstück!

Aloysia (1) - Zitronenstrauch

Bekannte Kübelpflanze, deren Blätter in Salaten Verwendung findet.

Cistus (15) - Zistrose

- Cistaceae - Eine ungemein reizende Gattung, die mit ihren sonnenröschenähnlichen Blüten sehr attraktiv ist. Die meisten Arten stammen aus der Macchienvegetation und sind in Mitteleuropa nicht winterhart oder zumindest nicht ausreichend hart genug. Im maritimen Bereich des Atlantiks, sowie auch an milden Stellen des Oberrheingrabens, der Südoststeiermark, dem Wiener Becken und dem Burgenland gelten einige Arten und Sorten als winterhart. In Zeiten des Klimawandels sind wir vor Überraschungen nicht gefeit, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Man kommt nicht umhin, die Arten und Sorten in seinem Garten auszuprobieren. Wir sind bemüht, Ihnen ein attraktives und breites Sortiment zu bieten. Weitere, zum Teil seltene Wildarten stecken bereits in der Aufbauphase.

Außerdem besitzen wir mit den Cistrosen sehr dekorative und nicht alltägliche Kübelpflanzen für die sonnige Terrasse. Als Strauch des Mittelmeergebietes benötigt die Zistrose (Cistus) in jedem Fall einen vollsonnige und trockenen Standort, ob ausgepflanzt oder im Topf, welcher vor Wind geschützt ist. Dies ist besonders wichtig während des Winters, deshalb sind andere immergrüne Sträucher in ihrer Nähe höchst willkommen. "Milde" Frostperioden zwischen - 5 und höchstens - 10 Grad werden ohne weiteres toleriert, dies ist sogar wichtig für ihre Gesunderhaltung. Gift ist jegliche Form von winterlicher Staunässe, dies überleben sie meist nicht. Es ist deshalb wichtig, die Sträucher in durchlässige, magere Erde zu pflanzen, also mit sandigen oder kiesigen Untergrund. Falls der Boden zu humos oder lehmig ist, können die entsprechenden Materialien (Sand, Kies) zugefügt werden. Ein Test vor dem Pflanzen zeigt, ob die Erde für Zistrosen durchlässig genug ist: Gießen Sie in das ausgehobene Pflanzloch Wasser und prüfen Sie, ob es gut abzieht. Wenn nicht, sollte der Boden weiter mit Sand oder Kies angereichert werden oder ein anderer Standort gesucht werden. Lieber zu mager als zu fett pflanzen!

Als Nachbarn für Zistrosen (Cistus) eignen sich Pflanzen, die ebenfalls aus dem Mittelmeergebiet stammen, aber auch Kräuter, blühende Kleinsträucher oder Gräser. Eine kleine Auswahl: Lavendel (Lavandula angustifolia), Beifuß-Arten (Artemisia), Salbei (Salvia), Ehrenpreis (Veronica), Blauraute (Perovskia atriplicifolia), Bartblume (Caryopteris x clandonensis) und ähnliche Stauden und Sträucher.

Für nicht winterharte Arten und Sorten gilt auf jeden Fall, dass über den Winter gelegentliches Gießen vonnöten ist. Bedenken Sie, dass es im mediterranen Raum nur im Winter und Frühling ausreichend regnet. Umdenken!

Zur Pflege sei nur so viel gesagt, dass nur ein leichtes Pinzieren und Auskneifen der Triebe nach der Hauptblüte die Sträucher schön kompakt und ansehnlich hält, dies gilt vor allem für die Topfkultur. Die angegebenen Größen stellt die Maximalgröße dar, durch regelmäßiges Pinzieren lässt sich der Umfang der Pflanzen und ihre Höhe sehr gut beeinflussen! Alle zwei Jahre ist eine Umtopfaktion anzuraten. Nicht zu viel an Vorratsdünger geben! Die meisten unserer Cistrosen befinden sich derzeit in 9x9-cm-Töpfe und sind etwa 40 cm hoch. In weiterer Folge im kommenden Jahr werden sie nach der Saison in größere Töpfe umgetopft.

Eucomis (1) - Schopflilie

Anspruchslose und dekorative Kübelpflanzen, die durch ihre späte Blütezeit an jedem Ort erfreuen.

Nerine (2) - Guernsey-Lilie

Leider bei uns nicht winterharte Gattung aus Südafrika, die auf den Kanalinseln verwildert ist. Das Wertvollste an diesen Zwiebelstauden ist ihre sehr späte Blütezeit.

Veltheimia (1) - Kaplilie

Nicht winterharte, staudig wachsende Gattung aus Südafrika, deren Blüten an Fackellilien erinnern.

Zephyranthes (1) - Zephyrlilie

Kleine Gattung mit großem Blütenflor! Sie stammen aus Südamerika, sind aber weltweit verbreitet worden. Bei uns Topfkultur.

Zum Seitenanfang springen